Donnerstag, 15. November 2018

Rambach bleibt Tabellenführer der Bezirksiga - Gleich 10 Schützen schießen mehr als 380 Ringe

Einen glatten 5:0 Sieg erzielten die Bischhäuser Schützen auf dem Schießstand in Gehau. Nachdem das Duell zwischen Jessica Brill gegen Andrea Naß noch undenkbar knapp mit 380:381 verloren wurde, gab es an den anderen 3 Positionen deutliche Siege und so holte man auch den Mannschaftspunkt mit 1519:1482 Ringen. Weiterhin ohne Punktverlust bleibt die erste Mannschaft aus Rambach an der Spitze der Bezirksliga. Gegen Germerode 1 gewannen die Mattenklicker mit 4:1 Punkten. Einzig Jan Pöpperl hatte im direkten Duell gegen Lukas Meier das Nachsehen und gab seinen Punkt mit 383:384 Ringen ab. Für eine Überraschung sorgte Berneburg gegen Ulfen, am Ende hieß es hier 4:1 Punkte für die Gäste aus Berneburg, die somit die ersten Pluspunkte der Saison holten.

Mit einer starken Einzelleistung von Jonas Otto, der 386 Ringe schoss und einer geschlossenen Mannschaftsleistung von 1123 Ringen ließen die Reichensächser der Heimmannschaft Germerode 2 keinerlei Chance; am Ende standen auf der Ergebnisliste 1123:1087 Ringe. Germerode 3 dagegen machte es besser und gewann gegen die weiterhin ohne Sieg bleibende Zweite aus Bischhausen. Im dritten Duell der Grundklasse eins standen sich die befreundeten Vereine Rittmannshausen und Rambach gegenüber. Nach Auswertung aller Scheiben standen hier 1080 Ringe für Rittmannshausen zu Buche, 1076 Ringe für Rambach 2. Somit wanderten die beiden Pluspunkte mit „über den Berg“.

Mit der besten Leistung des dritten Durchgangs in der Grundklasse 2, 1074 Ringe, siegten die Ulfener auf heimischem Stand gegen Reichensachsen 2, die insgesamt 1047 Ringe erzielten. Nach dem letztjährigen Einsatz in der Bezirksliga scheint sich Marcel Hahn in der zweiten Mannschaft sichtlich gut zu fühlen. Zwei gute Ergebnisse zeigte er schon in den ersten beiden Durchgängen, auch diesmal schoss mit 378 Ringen ein tolles Ergebnis. Die beiden anderen Siege der Grundklasse 2 erzielte Rittmannshausen auswärts gegen Wanfried 2; Wanfried 1 gewann Zuhause gegen Berneburg 2.


Ohne Niederlage nach dem dritten Durchgang steht die erste Mannschaft aus Willershausen in der Grundklasse 3 an der Spitze der Tabelle. Sehr glücklich gewann man gegen die Gastgeber aus Wichmannshausen mit 1019:1017 Ringen. Drei Ringe weniger, 1014 Ringe, reichten der Frankersäuser Mannschaft zum Sieg gegen Willershausen. Noch einmal drei Ringe weniger, 1011 Ringe, schoss die Herleshäuser Erste Zuhause gegen Aue und gewann hier mit 20 Ringen Differenz.


Mit Germerode 4 und Breitau 1 stehen die beiden Sieger des letzten Durchgangs auch an der Tabellenspitze der Grundklasse 4. Germerode gewann mit 1022:978 Ringen Zuhause gegen Herleshausen 2, Breitau gewann mit 1030:930 Ringen gegen Berneburg 3.


Nach dem 2.Sieg im 2.Durchgang bleiben die Gehauer Damen an der Tabellenspitze der Grundklasse 5. Mit 1003 Ringen gewannen die Schützinnen deutlich gegen Oberdünzebach, die „nur“ 919 Ringe schossen. Durch die bessere Gesamtringzahl bleibt die Dritte aus Ulfen trotz der Niederlage gegen den Tabellendritten Rambach 3 auf Tabellenplatz 2. In Rambach unterlagen die Ulfener mit 964:992 Ringen gegen die ausgeglichene Mannschaftsleistung der Mattenklicker. 









Mittwoch, 7. November 2018

Lehmann mal vier Familie - startet für Rambach und Rittmannshausen erstmals mit allen „Vieren“ in Wettkämpfen

In der Bezirksliga holten sich mit 4:1 jeweils die Gastmannschaften Siege in Durchgang 2. So setzte sich Rambach gegen Ulfen mit 1483:1457 Ringen durch und holt sich somit die Tabellenspitze zurück. In diesem Wettkampf ging mit Martin Lehmann „Lehmann Nummer eins“ an den Start, der sich mit 369 Ringen den Einzelpunkt gegen Martin Hahn sichern konnte.

Im Wettkampf zwischen Gehau und Germerode glänzten Jessica Brill (Gehau, 392 Ringe) und Lukas Meier (Germerode, 388 Ringe) jeweils mit tollen Ergebnissen an Position 1 und duellierten sich auf Augenhöhe. Auch die anderen Ergebnisse dieses Wettkampfes waren sehr dicht beieinander und so kann man von einem glücklichen Sieger Gehau sprechen.

Das dritte Duell in der Bezirksliga wurde in Berneburg von den favorisierten Gästen aus Bischhausen gewonnen. Am Ende standen als Ergebnis 1507:1474 Ringe und 4:1 Punkte zu Buche.


Im letzten Jahr behielten die Bischhäuser auf dem heimischen elektronischen Stand in Durchgang zwei gegen Rambach noch die Oberhand, in diesem Jahr nehmen die Gäste durch den Sieg von 1047:1037 Ringen die beiden Punkte mit nach Hause. Auch die beiden anderen Duelle wurden wie auch schon in der Bezirksliga von den Gastmannschaften gewonnen. Reichensachsen 1 setzte sich mit 1096:1051 Ringen gegen Germerode 3 durch. Beim Wettkampf Rittmannshausen 1 gegen Germerode 2 reichten die 381 Ringe von Lehmann Nummer zwei, Tina, die für Rittmannshausen an den Start geht, nicht zum Sieg. Am Ende hieß es 1109:1104 zugunsten der Meißnervorländer.


Im letzten Durchgang wurde noch darüber berichtet, dass Unentschieden bei den Luftgewehr freistehend-Schützen eher selten vorkommen. Ulfen 2 gelang in der Grundklasse 2 dieses Kunststück nun schon zum zweiten Mal hintereinander. Nach dem Unenschieden im letzten Durchgang gegen Wanfried 2 schoss man nun mit 1024 Ringen dasselbe Ergebnis wie die Gastgeber von Berneburg 2. Im Städteduell Wanfried 2 gegen Wanfried 1 setzte sich die Erste mit 1065:1032 Ringen durch. Das Duell zwschen Rittmannshausen 2 und Reichensachsen 2 wurde zugunsten der Ringgauer mit 1038:1003 Ringen entschieden.

Anders als in der Bezirksliga und Grundklasse 1 sicherten sich in der Grundklasse 3 diesmal alle drei Heimmannschaften Siege im zweiten Durchgang. Mit guten 364 Ringen von Stefanie Wittich verhalf sie ihrer Mannschaft Willershausen 1 zum Sieg gegen Frankershausen (1027:1019 Ringe). Herleshausen trennte sich gegen Wichmannshausen 1025:1012 Ringe, Aue gewann mit 1010:994 Ringen gegen Willershausen 2.

Die Vierte aus Germerode startete in ebensolcher Grundklasse im zweiten Durchgang ins Wettkampfgeschehen ein und erreichte mit 1038 Ringen gleich den ersten Sieg, da Berneburg 3 „nur“ 1030 Ringe erzielen konnte und übernimmt damit gleich die Tabellenspitze. Das zweite Duell zwischen Herleshausen 2 und Wanfried 3 wurde von den Gästen aus der Brombeerstadt mit 1033:986 Ringen gewonnen.

4 Mannschaften duellieren sich in der Grundklasse 5 um die Tabellenspitze. Im ersten Duell standen sich Ulfen 3 und Oberdünzebach gegenüber, wobei Ulfen mit 979:880 Ringen deutlich die Oberhand behielt. Der zweite Wettkampf in der Grundklasse 5 wurde zwischen der Heimmannschaft Rambach 3 und Gehau 2 ausgetragen. Interessant zu sehen, dass sich die ehemalige Jugendmannschaft aus Rambach nun auch mit den „Großen“ misst. Neben Marlene Zündel stehen hier Lehmann Nummer drei und vier am Stand, Maurice und Milena. Sie erreichten insgesamt 963 Ringe und verloren gegen die Frauenmannschaft von Gehau 2, die 1007 Ringe schossen.







Training zahlt sich aus - Schützen starten mit guten Ergebnissen in die Saison




In der Bezirksliga hat sich nach dem ersten Durchgang die Erste aus Ulfen mit der starken Ann-Christin Hahn (393 Ringe) an die Tabellenspitze gesetzt. Mit 1515:1498 Ringen und 5:0 Punkten ließ man den Hausherren aus Gehau keine Chance. Der Titelverteidiger Rambach startete mit einem Heimkampf und einem 4:1 Sieg gegen Berneburg in die Saison. Sehr hoch einzuschätzen ist die Leistung von Robert Nölke mit 389 Ringen, der nach langer Verletzungspause noch nicht einmal wusste, ob er in diesem Jahr überhaupt an den Wettkämpfen teilnehmen kann.

Mit dem Schnapszahlergebnis von 1111 Ringen legte Germerode 2 in der Grundklasse 1 einen tollen Start hin, gewann gegen Bischhausen und sichert sich wie auch schon im letzten Jahr die Tabellenführung nach dem ersten Durchgang. Auch auf dem 2.Tabellenplatz ergibt sich keine Veränderung gegenüber dem letzten Jahr - Rambach 2 konnte den ersten Wettkampf gegen Germerode 3 mit 1100:1065 Ringen gewinnen. Im dritten Duell setzte sich Rittmannshausen mit 1086:1077 Ringen gegen Reichensachsen durch.

Das bei den Luftgewehr freistehend – Schützen eher seltene Unentschieden gab es gleich zu Beginn der Wettkämpfe in der Grundklasse 2. Auf dem Stand der Sportschützen aus Ulfen trennten sich deren 2.Mannschaft gegen die ebenfalls zweite Mannschaft aus Wanfried 1034:1034 Ringe. Sehr stark hat sich hier Marcel Hahn vom gastgebenden Verein gezeigt, der in der Grundklasse 2 befreiter als letztes Jahr in der Bezirksliga auftritt und 375 Ringe erzielte. Ein Ring weniger, 1033 Ringe, reichte der Zweiten aus Reichensachsen zum deutlichen Sieg gegen Berneburg 2, die 982 Ringe erzielten.

Gleich im ersten Durchgang kam es in der Grundklass 3 zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften aus Willershausen. Mit 1038 Ringen setzte sich nicht deren Erste, sondern überraschenderweise die zweite Garde durch. Das zweite Duell zwischen Wichmannshausen und Aue wurde mit soliden Mannschaftsleistungen von 1008 bzw. 1005 Ringen vom Gastgeber gewonnen. Die guten 362 Ringe der Herleshäuserin Johanna Baum reichten im Gesamtergebnis leider nicht für einen Sieg ihrer Mannschaft. Man verlor auswärts in Frankershausen mit 8 Ringen.

Aufgestockt auf fünf Mannschaften wurde die Grundklasse 4 in dieser Saison. Neben den beiden siegreichen Mannschaften des ersten Durchgangs, Herleshausen 2 und Breitau, gehen Wanfried 3, Berneburg 3 und die bisher noch nicht ins Geschehen eingegriffene Vierte aus Germerode ins Rennen. Zu erwähnen ist, dass Herleshausen 2 mit 1047 Ringen ein höheres Ergebnis schoss als die eigene erste Mannschaft, die in der Grundklasse 3 „nur“ 1025 Ringe erzielte.